So machst du selbst die schönsten Neugeborenenfotos, 10 Tipps

So machst du die schönsten Neugeborenenfotos selbst, 10 Tipps

Die Zeit ist gekommen. Ihr Baby ist geboren! Und er/sie ist so klein, kleine Hände, kleine Füße und was für eine süße Nase! Sie können es stundenlang betrachten und viele, viele Bilder machen, um diesen Moment für immer festzuhalten. Sie können ein Neugeborenen-Shooting von einem professionellen Fotografen machen lassen, das ist super cool! Sie können es auch selbst tun, wenn Sie gerne schießen. Oder einfach beides, denn Sie haben in den ersten Wochen viel Zeit mit Ihrem Baby! In diesem Blog geben wir dir 10 Tipps für die schönsten Fotos!

  1. Überprüfen Sie, was Ihnen in Bezug auf die Fotografie während Ihrer Schwangerschaft gefällt. Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Wenn Sie beispielsweise Attribute wie einen Hut oder einen Wickel verwenden möchten, stellen Sie sicher, dass dies zu Hause ist. Sie können auch Instagram und Pinterest nach den schönsten und originellsten Beispielen durchsuchen!
  2. Wann? In den ersten Tagen wird es natürlich etwas gewöhnungsbedürftig sein, sich aneinander und Ihre neue Situation zu gewöhnen. Dies ist auch die Zeit, in der viele Babys noch viel schlafen und vor allem still liegen. Tipp von unserem Neugeborenenfotografen ist, dies innerhalb von 2 Wochen zu tun!
  3. Seien Sie geduldig. Natürlich hoffen Sie, dass Sie das Bild so schnell wie möglich gemacht haben, aber es bleibt bereits ein kleines Baby mit eigenem Willen. Vielleicht wird es schreien oder er/sie pinkelt deine gesamte Umgebung an.
  4. Timing ist alles. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Baby rundum zufrieden ist. Der perfekte Zeitpunkt ist, wenn das Baby gerade geschlafen hat, eine saubere Windel hat und gefüttert wurde. Es ist auch nützlich, es in dem Raum, in dem Sie fotografieren möchten, schön warm und bequem zu machen. Macht Ihr Baby keinen Sinn? Versuchen Sie es später noch einmal, siehe oben.
  5. Unterstützung ist der Schlüssel. Zum Glück hatte ich meine liebe Schwester, die mit dem 2e half. Alles, was ich tun musste, war, die Kinder in Position zu bringen und sie konnte den perfekten Schuss schießen. Auch praktisch, wenn Ihr Baby gerade beschließt, eine Welle Milch zurückzugeben, haha.
  6. Posieren. Aus Tipp 1 sollten Sie sich genug inspirieren lassen. Überlegen Sie sich vor dem Shooting, welche Posen Sie einnehmen möchten. Manchmal muss es einfach schnell gehen.
  7. Es liegt alles im Detail. Ihr Baby ist so klein und zart, wie schön ist es, all diese kleinen Details einzufangen. Die 10 kleinen Zehen, die kleine Nase oder seine/ihre Hand in deiner. Auch eine schöne Idee, dein Baby neben etwas Größerem einzufangen, damit dein Baby noch kleiner aussieht.
  8. Tageslicht, Tageslicht, Tageslicht. Das beste Wetter ist tagsüber bewölktes Wetter. Auf diese Weise werden Sie am wenigsten von verrückten Schatten gestört und haben das weichste Licht. Natürlich hast du nicht immer das Sagen, aber Flashen ist nicht immer von Vorteil.
  9. Hintergrund. Entscheiden Sie sich für Lifestyle-Fotos im Schlafzimmer oder mit tapeziertem Hintergrund? Beides hat seinen Reiz. Wichtig bei beiden Varianten ist, dass es eine Art Ruhe ausstrahlt, damit der Fokus ganz auf das Baby gerichtet ist (und nicht auf diese schreiende Tapete oder schmutzige Windel in der Ecke).
  10. Viel, viel. Achten Sie darauf, viele Fotos zu machen! Auch wenn Sie denken, dass es nicht ganz funktioniert oder perfekt ist. Gerade die spontanen Fotos finden Sie später in den Fotoalben & wecken die schönsten Erinnerungen!

Hinterlasse einen Kommentar